Unglückliche Last-Minte-Niederlage gegen Ringingen SV Dürmentingen I – SV Ringingen I 0:2 (0:0)

Zwei Siege in nur vier Tagen, dass war die bisherige Bilanz aus der „Englischen Woche“ für den SVD. Nun war am gestrigen Sonntag der SV Ringingen zum dritten und letzten Spiel in dieser zu Gast in Dürmentingen.

Die Ausgangslage schien zunächst recht klar. Mit 12 Punkten aus den ersten 7 Spielen und einem achtbaren 4. Tabellenplatz übernahm der SVD in der Begegnung gegen den 12. aus Ringingen die Favoritenrolle. Beiden Mannschaften merkte man aber die kräftezehrende Woche an und so versuchte man zunächst Ruhe und Sicherheit in das eigene Spiel zu bringen und Defensiv gut zu stehen. Dies gelang beiden Mannschaften so gut, dass die Offensivabteilungen auf beiden Seiten kaum Aktzente setzen konnten und die Angriffsbemühungen im Keim erstickt wurden. In der ersten 45. Minute hatten die Rot-Schwarzen nur einen nennenswerten Angriff zu verzeichnen. Der Abschluss vom mit aufgerückten Außenverteidiger Fabian Schäfer auf gut zehn Metern passierte zwar den Torhüter, der gegerische Abwehrspieler konnte den Ball allerdings noch vor dem überqueren der Torlinie abfangen. So ging es mit einem 0:0 der schlechteren Sorte in die Halbzeitpause.

In den zweiten 45 Minuten setzte sich das Spielgeschehen aus der ersten Halbzeit beinahe natlos fort. Leider musste Trainer Tobias Tress Kapitän Alexander Schäfer verletzungsbedingt vom Feld nehmen. Durch diese Umstellung beschränkte sich der SVD nun beinahe ausschließlich auf Konter und überließ den Gästen deutlich mehr Ballbesitz. Die gut stehenden Gäste aus Ringingen boten aber kaum Fehler an und gingen ihrerseites in der Offensive nicht auf den Führungstreffer, so dass sich beide Teams auch in der 2. Halbzeit weitestgehend neutralisierten. Lediglch Raphael Buck, der mit einem Distanzschuss am Gästetorhüter scheiterte und einen durch den gegnerischen Verteidiger unglücklich vlängerten Freistoß von Dominik Schirmer, der knapp am langen Pfosten vorbei flog, waren die einzig zu verzeichnenden Halbchancen. Als alle Spieler, Trainer und auch Zuschauer sich mit einer unspäktakulären Nullnummer beinahe schon zufrieden gaben, klingelte es auf dem Nichts im Tor des SVD. In der 90. Minute klärte SVD-Torhüter Moritz Weber eine Ecke unglücklich in die Mitte. Dort stand ein Gästespieler genau richtig und versenkte die Kugel zum 0:1 in den Maschen. Nun machte der SVD noch einmal auf und man warf alles nach vorne. Anstatt jedoch den Ausgleichstreffer zu erzielen, kassierte man in der 93. Minute per Sonntagsschuss aus 30 Metern sogar noch das 0:2. Am Ende konnte der SVD die sehr gute „Englische Woche“ nicht mit dem dritten Sieg im Dritten Spiel krönen, trotzdem belegen die Rot-Schwarzen mit 12 Punkten einen immer noch guten 6. Tabellenplatz.

Aufstellung:

Moritz Weber, Jakob Ziegler, Dominik Schirmer, Felix Langer, Fabian Schäfer, Timo Schlegel, Alexander Schäfer (ab 45. Min. Jonas Madarac), Patrick Schlegel, Niklas Weggenmann (ab 81. Min. Abdoullah Esfandiari), Niklas Kirchenbaur, Raphael Buck

SVD Reserve auch im 4. Heimspiel nicht zu schlagen

SV Dürmentingen II – SV Ringingen II        2:0 (0:0)

Auch für die SVD-Reserve stand das dritte Spiel innerhalb von nur einer Woche auf dem Programm. Anders als die erste Mannschaft, konnte die Reserve aber auch das dritte Spiel der intensiven Woche gewinnen. Nach zwei 3:1 Siegen gegen Ersingen und Schelklingen-Alb gelang ein 2:0 gegen den SV Ringingen. Nach einer eher enttäuschenden 1. Halbzeit, in der man Glück hatte nicht mit einem Rückstand in die Pause zu gehen, agierte man in der zweiten Spielhälfte deutlich souveräner und nutze die sich bietenden Chancen konsequent. Mit einem Doppelschlag innerhalb von nur zehn Minuten durch Nicolas Diebold (64 Minute) und einem verwandelten Foulelfmeter von Routinier Florian Holl (73. Minute) gelang der SVD-Reserve letzendlich ein etwas glücklicher aber vor allem in der 2. Halbzeit ungefährdeten Sieg. Mit 5 Siegen aus 8 Spielen ist die Reserve beinahe perfekt in die Runde gestartet und belegt einen achtbaren 3. Tabellenplatz.

Aufstellung:

Paul Weber, Christian Schlegel, Jan Costa, Benedikt Hager, Timo Huber, Florian Holl, Dustin Skersies, Daniel Egner, Nicolas Diebold, Abdoullah Esfandiari, Daniel Fuchs Einwechslungen: Fabian Krupke, Max Timofeev, Simon Schlegel, Moritz Kettenacker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.