Sanierung Rasenspielfeld steht vor dem Abschluss

Sportplatz ab Oktober wieder bespielbar

Nach sorgfältigen Planungen, zeitintensiven Gesprächen und nach der Entscheidung des Gemeinderats wurde die Sanierung durch die Firma Kutter in Angriff genommen.

 Zuerst musste die vorhandene Rasenschicht mit einer Fräse aufgerissen werden. Diese wurde dann abgeschoben und mit 40 LKW Ladungen an den Bestimmungsort gebracht. Dort lagert das abgefräste Material ein Jahr, um zu Humus zu reifen. Danach wurde vorhandene Rasentragschicht auf dem Platz zusammen geschoben, der Platz eingeebnet, die Unebenheiten ausgeglichen und die Drainage verlegt. Die Drainage läuft jetzt nicht mehr um den ganzen Platz sondern der Platz hat jetzt ein „Plutdachgefälle“ und die Hauptleitung für die Entwässerung führt entlang der Coachingzone. In diese Hauptdrainageleitung führen 14 Querleitungen, die den ganzen Platz schnell vom Wasser befreien. Der Länge nach wurden dann im Abstand von 1,25 Metern Schlitzdrainagen bis zu einer Tiefe von 25 cm in den Platz eingearbeitet. Diese haben die Aufgabe, das Wasser schnell in die Drainagerohre zu führen. Anschließend wurde der Humus wieder über die GPS gesteuerte Raupe auf dem Platz verteilt und mit 700 Tonnen Quarzsand vermischt.

Zeitgleich wurde die Beregnung erneuert. Dazu wurde die alte Pumpe ausgebaut und die neue Pumpe mit doppelter Leistung in den Schacht eingebaut. Vom Entnahmeschacht führt jetzt eine neue Wasserleitung mit doppeltem Querschnitt in den Verteilerschacht, damit die Beregnung des gesamten Platzes sichergestellt ist. Die einzelnen neuen Regner können per WLAN aktiviert bzw. deaktiviert werden.

Finanziert wurde die Maßnahme zu 30 % durch die kommunale Sportförderung, der Rest bezahlt die Gemeinde. Wir vom Sportverein freuen uns sehr über die Maßnahme und bedanken uns bei der Verwaltung, dem Gemeinderat und bei allen Beteiligten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.