Großer Kampf wird nicht mit Punkten belohnt SV Dürmentingen I – SGM TSV Ertingen/SV Binzwangen I 0:2 (0:1)

Viele SVD-Fans haben auf diesen Moment lange gewartet. Am vergangenen Sonntag ging es endlich wieder mit Kreisliga A Fußball auf dem Dürmentinger Sportgelände los. Im ersten Spiel für die Rot-Schwarzen ging es gleich in einem Derby gegen die Nachbarn aus Ertingen/Binzwangen zur Sache. Das Spiel gegen einen Aufstiegsfavoriten lockte ca. 250 Zuschauer an den Spielfeldrand.

Die anwesenden Zuschauer sahen von Beginn an eine hart umkämpfte und intensive Begegnung auf Augenhöhe. Dem größeren Spielanteil der Gäste setzten die SVD-Kicker eine konsequente Zweikampfführung und schnelles Umschaltspiel entgegen. Die erste gefährliche Situation des Spiels hatte der SVD in der 3. Spielminute zu verzeichnen. Nach einer flachen Hereingabe von der Grundlinie durch Niklas Weggenmann setzte Patrick Schlegel seinen Schuss zu hoch an und beförderte den Ball über das Gästetor. Mit der ersten gelungenen Offensivaktion der SGM Ertingen/Binzwangen zeigten diese auch gleich ihre Offensivqualitäten. Der Angreifer wurde per langem Ball in den Strafraum geschickt und vollendete durch die Hosenträger von SVD-Keeper Paul Weber zur überraschenden 0:1 Führung. Trotz dieses Rückschlags ließen sich die Rot-Schwarzen nicht entmutigen und man versuchte noch vor der Pause den zu diesem Zeitpunkt sicherlich verdienten Ausgleich zu erzielen. Die beste Möglichkeit dazu hatte Niklas Weggenmann kurz vor dem Pausenpfiff. Dieses Mal steckte Patrick Schlegel auf den startenden SVD-Angreifer durch. Im 1 gegen 1 scheiterte dieser aber an einer guten Fußabwehr des Gästetorhüters.

In der 2. Halbzeit kam die SGM dann etwas besser ins Spiel und hätte in der 51. Minute beinahe auf 0:2 erhöht. Einen Kopfball nach einer Ecke kratzte der aufmerksame Fabian Schäfer von der Linie. Die SVD-Defensive stand in der Folgezeit aber wieder sehr gut und machten die meisten Angriffe der Gäste zu Nichte. Je näher das Spiel aber dem Ende entgegen ging, je mehr musste Trainer Stefan Müller seine Taktik offensiver gestalten und so ergaben sich die ein oder anderen Kontergelegenheiten für die Gäste. Trotz gefährlichen Kontern der Gäste, konnte der SVD die Begegnung bis zehn Minuten vor Schluss offen und spannend gestalten. Leider belohnte man sich für diese gute Leistung nicht und die Gäste bestraften die fehlende Zuordnung nach einer Ecke in der 79. Minute mit einem Kopfballtreffer zum 0:2. Trotz der Vorentscheidung gut zehn Minuten vor dem Ende versuchte man in der Schlussphase zumindest noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Dies sollte Patrick Schlegel in der Nachspielzeit auch noch gelingen. Allerdings sah der ansonsten sehr gute Schiedsrichter ein fragwürdiges Foulspiel nach einer Ecke, bevor er den Ball aus kurzer Distanz über die Linie beförderte. Somit starten die Rot-Schwarzen mit einer Niederlage in die neue Saison aber mit der Erkenntnis, dass man selbst mit den Favoriten der Kreisliga A mithalten kann. Nun geht es mit einer englischen Woche für den SVD weiter. Zunächst unter der Woche im Pokal gegen Uttenweiler II bevor am Wochenende die Spfr. Kirchen zu Gast in Dürmentingen sind.

Aufstellung:

Paul Weber, Raphael Buck, Steffen Blatter (ab 45. Min. Dominik Schirmer), Timo Schlegel, Daniel Egner, Christian Rommel, Fabian Schäfer, Peter Weber, Niklas Kirchenbaur (ab 68. Min. Paul Renn), Patrick Schlegel, Niklas Weggenmann (ab 83. Min. Rico Kettnaker)

Reserve zeigt sich effektiv und behält einen Punkt in Dürmentingen

SV Dürmentingen II – SGM TSV Ertingen/SV Binzwangen II              2:2 (1:2)

Die Reserve des SVD musste nach der Spielabsage am letzten Wochenende gleich im ersten Pflichtspiel gegen einen Meisterschaftsmitfavorit antreten. Die Gäste dominierten die Begegnung und konnten durch zwei Tore ihres Toptorjägers auch mit einer 1:2 Führung in die Pause gehen. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Nicolas Diebold in der 17. Spielminute.

Wie schon in der 1. Halbzeit beschränkte sich die SVD-Reserve meist auf Konter. Einer dieser Umschaltmomente nutzte Jonas Madarac nach tollem Pass von Heinrich Weber in der 61. Minute zum erneuten Ausgleich der Partie. Mit viel Kampf und etwas Glück konnte man das Unentschieden dann über die Zeit retten und so mit einem Punktgewinn in die Runde starten.

Aufstellung:

Yannik Diebold, Jan Costa, Dustin Skersies, Benedikt Hager, Fabian Krupke, Steffen Schelkle, Jonas Madarac, Heinrich Weber, Nicolas Diebold, Abdoullah Esfandiari, Jonas Müller

Einwechslungen: Timo Huber, Simon Schlegel, Moritz Kettenacker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.