Umkämpfte Partie endet mit Niederlage gegen den Spitzenreiter SV Dürmentingen I – SG Öpfingen I 0:2 (0:1)

Mit einem äußerst schweren Heimspiel startete der SVD ins Fußballjahr 2019. Der souveräne Tabellenführer aus Öpfingen war auf dem Sportgelände in Dürmentingen zu Gast. Mit 15 Punkten Vorsprung rangiert die SG unangefochten an der Spitze und ist von dort wohl auch kaum mehr zu verdrängen, da die Verfolger regelmäßig Punkte liegen lassen.

Trotz der recht klar erscheinenden Ausgangslage, rechneten sich die Rot-Schwarzen an diesem Sonntag etwas aus und gingen mit viel Selbstvertrauen, Kampfgeist und einer defensiven ausgerichteten Grundordnung in die Partie. Diese Defensivtaktik zeigte zunächst auch beim Gast Wirkung, denn es entwickelte sich ein umkämpftes aber Chancen armes Kreisliga A Spiel mit spielerischen Vorteilen für die SG Öpfingen. Leider verpasste es der SVD aus seinen Ballgewinnen gefährliche Umschaltsituationen zu generieren, so dass man trotz der zuletzt so treffsicheren Offensive über das gesamte Spiel hinweg kaum Tormöglichkeiten zu verzeichnen hatte. Zum denkbar unglücklichsten Zeitpunkt, gut fünf Minuten vor der Pause, fiel dann aus dem Nichts das 0:1. Ein verunglückter Flachschuss von der linken Strafraumkante kullerte an Freund und Feind vorbei bis zum langen Pfosten, wo der mitgelaufene Außenstürmer der Gäste den Ball nur noch über die Linie drücken musste.

Dieser Rückstand sollte den bis dato kämpferisch starken SVD-Kickern etwas den Zahn ziehen und so konnten die Gäste mit ihrer ersten Offensivaktion in der 2. Halbzeit nach nur sechs gespielten Minuten auf 0:2 erhöhen. Mit diesem zweiten Gegentreffer schien die Partie schon beinahe entschieden, da dem SVD in der Offensive kaum etwas gelingen wollte. Man gab sich aber nicht auf und versuchte bis zum Schluss zumindest noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Beinahe hätte dies durch den eingewechselten Fabian Schäfer auch geklappt. In der 88. Minute beförderte er eine flache Hereingabe von links aus knapp fünf Metern jedoch über das leere Tor. In der Nachspielzeit hatte man dann noch etwas Pech, als der an diesem Tag nicht gerade glücklich agierende Schiedsrichter zunächst eine mögliche Rote Karte für die SG Öpfingen (Notbremse) und anschließend einen klaren Strafstoß für den SVD nicht gab. Am Ende musste sich der SVD verdient geschlagen geben, da man beinahe über die kompletten 90 Minuten zwar defensiv solide stand aber nach vorne viel zu harmlos war.

 

Aufstellung:

Moritz Weber, Steffen Blatter, Jakob Ziegler, Heinrich Weber, Christian Rommel. Florian Holl (ab 52. Min. Alexander Schäfer), Timo Schlegel, Patrick Schlegel, Niklas Weggenmann (ab 85. Min. Peter Weber), Niklas Kirchenbaur (ab 52. Min. Fabian Schäfer), Raphael Buck

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.