SVD schießt sich Derbyfrust von der Seele SV Dürmentingen I – Spfr. Donaurieden I 7:1 (3:0)

Zuletzt blieben die SVD-Kicker fünf Spiele in Folge ohne Sieg, was ein Abrutschen auf den Relegationsplatz bedeutete. Vor allem die Derbyniederlage am vergangenen Samstag gegen den Tabellenführer aus Betzenweiler tat dabei natürlich besonders weh. Am 10. Spieltag musste gegen das Tabellenschlusslicht aus Donaurieden ein Sieg her um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren. Durch die fehlenden Erfolgserlebnisse aus den vergangenen Spielen starteten unsere Rot-Schwarzen etwas unsicher ins Spiel und so konnten die Sportfreunde aus Donaurieden zu Beginn mithalten und hatten auch zwei Möglichkeiten auf einen frühen Torerfolg. Diese wurden aber allesamt kläglich vergeben. Effektiver zeigten sich die SVDKicker.Zwei Standardsituationen in der 12. Und 14. Minute stellten die Weichen auf Sieg. Beim 1:0 köpfte der gegnerische Verteidiger den Ball ins eigene Tor, beim 2:0 nur zwei Minuten später stand Timo Schlegel goldrichtig und drückte eine weitere Eck mit dem Kopf über die Linie. Diese Treffer zeigten auf beiden Seiten Wirkung. Der gute Beginn der Gäste war gestoppt und der SVD gewann deutlich an Selbstvertrauen und Souveränität. Bis zur Pause konnten die Rot-Schwarzen dann noch ein weiteres Tor in der 40. Minute folgen lassen. Niklas Weggenmanns flache Hereingabe von rechts vollendete der mitgelaufende Dominik Schirmer per Schuss ins linke Eck zur absolut verdienten Pausenführung. Bei besserer Chancenverwertung hätte der Vorbereiter des dritten Tores noch weitere Tore folgen lassen können, einmal scheiterte er an den Unterkante der Latte und ein zweites Mal an der guten Fußabwehr des Gästetorhüters. In einer sehr fairen und zu jederzeit ruhigen Begegnung agierte der Unparteiische äußerst unglücklich. Trotz der Eindeutigkeit des Ergebnisses verteilte er selbst für die kleinsten Vergehen munter Karten auf beiden Seiten und so musste befürchtet werden, dass keine der beiden Mannschaften das Spiel vollzählig beenden würde. Bevor jedoch Platzverweise folgen sollten, legten die Rot-Schwarzen mit zum Teil äußerst sehenswerten Treffer nach. In der 54. Minute vollendete der eingewechselte Nicolas Diebold einen perfekt vorgetragenen Konter über Dominik Schirmer und Niklas Weggenmann zum 4:0. Nur drei Minuten später knallte Patrick Schlegel einen Freistoß aus gut 25 Metern zum 5:0 Zwischenstand ins linke Lattenkreuz. Einziger Schönheitsfehler der Begegnung war das zwischenzeitliche 5:1 in der 75. Minute durch ein Eigentor des SVD. Trotz dieses Gegentreffers und der längst entschiedenen Partie machten die Rot-Schwarzen weiter Druck und so konnte Raphael Buck, erneut per Kopf nach einer Ecke und Steffen Schelkle in der 89. Minute per Tunnel des Torhüters auf 7:1 stellen. Auch in der zweiten Hälfte liesen die SVD-Kicker noch die ein oder andere Chance ungenutzt, so dass das Ergebnis noch höher hätte ausfallen können. Wie bereits vorhin erwähnt sollte aber zum Ende hin noch der unschöne Teil der Begegnung folgen. Der von Beginn an unsouveräne Schiedsrichter stellte in der Schlussphase zunächst Niklas Kirchenbaur, dann in der Schlussminute Jakob Ziegler mit Gelb/Roten Karten vom Platz, ehe er nach Schlusspfiff einen Spieler der Gäste aus fragwürdingen Gründen die Ampelkarte zeigte. Die beiden Platzverweise trübten die ansonsten sehr gute Leistung aller Mannschaftsteile und den absolut auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg der SVD-Kicker. Mit diesem Dreier konnte man sich vom Relegationsplatz verabschieden und mit einem gesteigerten Selbstvertrauen in die beiden kommenden Derbys gegen Ertingen/Binzwangen und Daugendorf/Zwiefalten gehen.

Aufstellung: Moritz Weber, Raphael Buck, Jakob Ziegler, Timo Schlegel, Christian Rommel, Fabian Schäfer (ab 71. Min. Jonas Madarac), Alexander Schäfer (ab 45. Min. Nicolas Diebold), Niklas Kirchenbaur, Patrick Schlegel, Dominik Schirmer (ab 65. Min. Steffen Schelkle), Niklas Weggenmann Reserve verliert erneut 0:3 SV

Dürmentingen II – Spfr. Donaurieden II 0:3 (0:2)

Die SVD-Reserve konnte auch das Spiel nach der deutlichen Derbniederlage nicht erfolgreich gestalten. Vor allem Foulspiele im eigenen 16ner und somit drei Strafstöße gegen unsere Zweitvertretung entschieden die Begegnung zu Gunsten der Gäste aus Donaurieden. Einen der drei Elfmeter konnte Torhüter Paul Weber sogar entschärfen, gegen die anderen beiden war er jedoch machtlos. Am Ende musste sich die Reserve erneut verdient mit 0:3 geschlagen geben, da man vor alle in der Offensive kaum Mittel fand den Gegner ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Aufstellung: Paul Weber, Jan Costa, Fabian Huber, Alexander Schäffer, Jonas Madarac, Daniel Egner,Timo Huber, Mohammad Alfehan, Daniel Fuchs, Eniscan Aptoulaoglou, Jonas Müller Einwechslungen: Simon Schlegel, Dustin Skersies, Akram Abbas Oudah Al-Masudi, Alexander Eichwald

+++ Ausblick +++

Durch den deutlichen Heimsieg im letzten Spiel können die SVD-Kicker wieder mit etwas mehr Selbstvertrauen in die kommenden beiden schweren Derbys in Folge gehen. Zunächst gastiert der Tabellenzweite aus Ertingen/Binzwangen in Dürmentingen, ehe die „Müller-Elf“ eine Woche später beim Tabellenvierten der SGM Daugendorf/Zwiefalten antreten muss. Es warten also keine leichten Aufgaben für unsere Rot-Schwarzen.

11.Spieltag: Sonntag, den 07.11.2021

14:30 Uhr: SV Dürmentingen I – SGM TSV Ertingen/SV Binzwangen I

12:45 Uhr. SV Dürmentingen II – SGM TSV Ertingen/SV Binzwangen II

12.Spieltag: Sonntag, den 14.11.2021

14:30 Uhr: SGM SV Daugendorf/TSV Zwiefalten I – SV Dürmentingen I

12:45 Uhr: SGM SV Daugendorf/TSV Zwiefalten II – SV Dürmentingen II

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.