SVD kassiert erwartete Niederlage gegen Aufstiegsfavoriten

TSV Riedlingen I – SV Dürmentingen I  4:1 (3:1)

Bei herrlichem Fußballwetter und vor ca. 200 Zuschauern gastierte der SVD am vergangenen Sonntag bei den Rothosen in Riedlingen. Der bis dato ungeschlagene Tabellenführer aus der Donaustadt war in dieser Partie der klare Favorit.

Von Beginn an zeigte die Heimmannschaft ihr Selbstvertrauen und legte los wie die Feuerwehr. Als noch nicht einmal alle Zuschauer ihren Platz am Spielfeldrand eingenommen hatten stand es schon 0:2 aus Sicht des SVD. Mit dem ersten Schuss aufs Tor in der 6. Minute hämmerte der Außenverteidiger den Ball per Flachschuss aus knapp 30 Metern ins linke untere Eck. Nur zwei Minuten später nutzte der TSV einen Stellungsfehler in der SVD-Defensive und netzte erneut ein. Die von Trainer Kappeler vorgegebene Taktik so lange wie möglich die Null zu halten und das Spiel offen zu gestalten war somit schon nach nur wenigen Minuten über den Haufen geworfen. Der SVD zeigte sich jedoch wenig geschockt. In der 12. Minute hatten die zahlriech mitgereisten Fans Grund zum Jubeln. Nach einer Balleroberung von Patrick Schlegel lief dieser alleine aufs Tor zu und schob den Ball souverän zum 1:2 Anschlusstreffer am Torhüter vorbei in die Maschen. Dieses Tor nahm den gastgebenden Rothosen etwas den Schwung aus den Segeln und die Defensive der Rot-Schwarzen stand nun auch deutlich besser. Immer wieder stellten die Riedlinger den tiefstehenden SVD mit ihren schnellen Angreifern aber vor Probleme. Durch einen blitzsauberen Konter erhöhten die Gastgeber in der 35. Minute auf 3:1. Dieses Tor fiel in dieser Phase jedoch etwas überraschend, da der SVD nach der Anfangsviertelstunde nun besser im Spiel war.

Mit der sicheren 2-Tore-Führung im Rücken dominierte der selbsternannte Aufstiegsfavorit aus der Donaustadt dann wieder die Begegnung und ließ kaum noch Chancen des SVD zu. Kurz nach der Pause erhöhte der Stürmer des TSV Riedlingen per Kopfballtreffer sogar auf 4:1. Aufopferungsvoll kämpften die SVD-Kicker gegen die nun klar spielbestimmende Heimmannschaft. Mit ein bisschen Glück und einem gut aufgelegten Torhüter Christian Zimmermann blieb es letztendlich bei der verdienten aber nicht unerwarteten Niederlage. Für den SVD gilt es die Köpfe wieder hoch zu nehmen und gegen die direkten Konkurrenten zu Punkten. Möglichkeit dazu gibt es bereits nächste Woche.

Aufstellung:

Christian Zimmermann, Steffen Blatter, Jakob Ziegler, Lothar Schäffer, Fabian Schäfer, Johannes Bartsch (ab 84. Min. Jochen Rehm), Timo Schlegel, Alexander Schäfer (ab 44. Min. Felix Langer), Patrick Schlegel, Heinrich Weber, Florian Holl (ab 69. Min. Marc Beyer)

Reserve zeigt Kampfgeist aber verliert

TSV Riedlingen II – SV Dürmentingen II 4:2 (1:1)

Gegen eine sehr stark besetzten Gastgeber aus Riedlingen verkaufte sich die SVD-Reserve sehr teuer und hielt die Partie bis Mitte der zweiten Hälfte offen. Durch einen gut aufgelegten Ersatztorhüter Norbert Mayer und eine mangelnde Chancenauswerten des TSV stand es zur Halbzeit sogar 1:1. Der Ausgleichstreffer fiel durch ein Eigentor nach einem scharf getretenen Freistoß von Christian Schlegel. Mitte der zweiten Hälfte zog die Heimmannschaft durch zwei Tore dann etwas davon, ehe der eingewechselte Simon Schlegel nach einer schönen Kombination auf 3:2 verkürzen konnte. Das 4:2 gute zehn Minuten vor dem Ende war dann die Entscheidung in dieser Begegnung. Am Ende können die Reserve-Kicker auf die gezeigte Leistung stolz sein und auf diese Leistung aufbauen. Am kommenden Sonntag könnte mit dem 3. Sieg im 3. Heimspiel die Heimserie ausgebaut werden.

Aufstellung:

Norbert Mayer, Christian Schlegel, Abdoullah Esfandiari, Joachim Neurohr, Benedikt Fisel, Uli Buck, Jonas Müller, Andreas Rupp, Timo Huber, Steffen Schelkle , Sascha Weber

Einwechslungen: Max Künzelmann, Max Timofeev, Simon Schlegel, Yayah Manneh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.