SVD geht mit wichtigem Sieg in die Winterpause TSV Rißtissen I – SV Dürmentingen I 0:3 (0:0)

Zum Abschluss des Fußballjahres stand für die Rot-Schwarzen noch eine äußerst wichtige Auswärtsaufgabe beim direkten Konkurrenten in Rißtissen auf dem Programm. Wie schon in der letzten Saison, hatten die SVD-Kicker die Möglichkeit mit einem Auswärtserfolg beim TSV im letzten Spiel des Jahres mit einem positiven Gefühl in die wohl verdiente Winterpause zu starten.

Entsprechend engagiert agierten die Männer um Interimstrainer Johannes Bartsch auch von Beginn an. Bei äußerst schwierigen Platzverhältnissen war auf beiden Seiten ein gepflegtes Kombinationsspiel nach vorne kaum möglich. Der SVD verstand es aber von Beginn an deutlich besser seine schnellen Offensivleute über Außen gut einzusetzen und man hätte wie schon in den letzten beiden Spielen in Führung gehen müssen. Alleine in den ersten 25 gespielten Minuten hätten Flügelflitzer Niklas Weggenmann und Mittelstürmer Raphael Buck mindestens je einen Treffer zu einer beruhigenden Führung auf Seiten des SVD beisteuern können, wenn nicht sogar müssen. Die sehr guten Torgelegenheiten wurde aber über das Tor gesetzt oder man scheiterte freistehend am guten Torhüter der Gastgeber. Beinahe hätte der TSV Rißtissen diese fahrlässige Chancenverwertung mit einer der wenigen Offensivaktionen nach einer guten halben Stunde dann sogar bestraft, was den Spielverlauf aber völlig auf den Kopf gestellt hätte. SVD-Keeper Moritz Weber parierte aber glänzend im 1 gegen 1. So ging es mit einem für die Gastgeber glücklichen 0:0 in die Halbzeitpause.

Die 2. Hälfte der Begegnung begann etwas ausgeglichener und es ergaben sich nicht mehr ganz so viele Abschlussszenen wie noch in den ersten 45 Minuten. Zur mangelnden Chancenverwertung in der 1. Halbzeit gesellte sich dann in der 57. Minute dann auch noch etwas Pech mit einer unglücklichen Schiedsrichterentscheidung. Der sonst recht souverän agierende Unparteiische schickte SVD-Innenverteidiger Jakob Ziegler nach einem zumindest diskutablen Foulspiel mit der Ampelkarte vom Platz. Wer nun gedacht hätte, dass der TSV Rißtissen aufgrund der zahlenmäßigen Überlegenheit die Oberhand gewinnen würde, sah sich jedoch getäuscht. Die SVD-Kicker stämmten sich mit aller Kraft gegen die nun trotz einer sehr guten ersten Hälfte drohende Niederlage. In der letzten halben Stunde machten die Rot-Schwarzen in der Defensive die Räume eng und man versuchte die Offensivleute mit schnellen Kontern in Szene zu setzen. Der große Aufwand und die hohe Laufbereitschaft wurden in der 62. Minute dann endlich auch mit einem Tor belohnt. Nachdem Patrick Schlegel den schnellen Niklas Weggenmann auf die Reise schickte, blieb dieser vor dem Tor  cool und bediente den mitgelaufenen Raphael Buck, der den Ball zur 1:0 Führung noch noch über die Linie drücken musste. Gut zehn Minuten vor dem Ende sollte dann erneut Raphael Buck für die Vorentscheidung in der Begegnung sorgen. Er versenkte den Ball nach einem Sololauf im rechten oberen Eck des Tores und der SVD führte verdient mit 2:0. Was in der ersten Halbzeit noch nicht gelingen wollte, gelang in der zweiten Halbzeit beinahe in Perfektion, denn in der 84. Minute krönte Raphael Buck seinen Nachmittag mit dem 3. Treffer,  erzielte somit einen lupenreinen Hattrick und gleichzeitig den 3:0 Endstand. Am Ende stand nach einer geschlossen guten Mannschaftsleistung, bei der auch die Defensive zu überzeugen wusste, ein verdienter Auswärtssieg zu Buche und die Rot-Schwarzen überwintern mit nun 16 Punkten auf einem Nichtabstiegsplatz.

Aufstellung:

Moritz Weber, Peter Weber, Jakob Ziegler, Dominik Schirmer, Fabian Schäfer, Timo Schlegel, Alexander Schäfer (ab 55. Min. Christian Rommel / ab 87. Min. Jonas Madarac), Patrick Schlegel, Niklas Kirchenbaur (ab 75. Min. Jan Costa), Niklas Weggenmann (ab 84. Min. Steffen Schelkle), Raphael Buck Die Reserve des SVD verabschiedete sich bereits letzte Woche unfreiwillig in die Winterpause. Das Spiel gegen die Zweitvertretung aus Rißtissen wurde aufgrund der Platzverhältnisse von Seiten der Gastgeber abgesagt und wird nun im Jahr 2020 nachgeholt. Die Reserve belegt derzeit nach einer sehr guten Hinserie einen achtbaren 7. Tabellenplatz mit 21 Punkten auf der Habenseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.